Goght, G3 Camping

Nach einer kurzen Nacht, geht es zu den Völkermord Denkmal in der Stadt.

Eine Stunde später haben wir den Campingplatz gefunden. Es ist ein wow Platz mit Pool.

Rhona hat mir auch noch eine Menge neue Spielzeuge mit gebracht.

Ich versuche den Ventilator anzuschließen, aber nichts geht. Also auseinander bauen und wieder zusammen zu bauen.

Zum Abendessen werden wir von Armenier eingeladen.

Meine neue Moskitos Verteidigungslinie bei Nacht:

Drei Geräte die Moskitos killen.

Die Tage verfliegen am Pool

Heute geht’s es mit Sandras Lada zu zwei Klöstern.

Danach gleich zu einem zweiten, wo nur noch der Sonnentempel existiert.

Anschließend geht’s zu einem nahen Fisch Restaurant. Sehr gut und maßlos überteuert.

Auch der lokale Supermarkt ist nicht gerade billig, dafür wird das Fleisch direkt vor einem geschnittenen.

Abendessen mit Iranern und paar Holländern.

Pool und Abendstimmung.

20 August

Heute geht es zum Sewansee mit dem Lada von Sandra. Erster Stop ist wieder ein Denkmal für den Krieg.

Weiter geht’s zu einer kleinen Kirche am See.

Eigentlich wollte ich noch in ein Restaurant einkehren, aber Frau meinte jedes zweite Restaurant sehe wie ein Bordell aus, was immer auch damit gemeint sei. So beschloss ich geräucherte Fisch direkt vom Auto zu kaufen. Dazu noch ein Brott und gut ist es 😉

Auf der Rückfahrt mache ich noch einen Stop an einem Bergpass.

Auf der Rückfahrt wollte ich noch ein Süsses Stück mit nehmen, leider lande ich im falschen Laden und zahle auch noch einen Euro mehr, aber es schmeckt wesentlich trockener 😦

Unsere Iranischen Freunde haben mir noch einen Früchte Gelee Kuchen, Erdbeeren/Himbeeren Biskuit Bananen und einiges mehr was ich mir nicht merken konnte gebracht. Dazu ein schöner Mond dazu.

Ich bekomme auch Nachricht aus Deutschland, mein Iran Visum ist fertig und geht morgen auf die Post.

Gleichzeitig ist auch mein CdP angekommen.

Sieht alles sehr gut aus 😉

Heute bekomme ich die Tracking Nummer von meinem Pass mit Visa.

Jetzt kann ich wenigstens sehen, wo der Pass momentan ist.

Um 14Uhr sind wir bei unseren Iranischen Freunden zum persischen Essen eingeladen. Ich bin glücklich und mein Magen ist es auch:

Für den Tee gibt es kandidierten Zucker mit Safran und dazu noch iranische Datteln. Ein Traum 😉

Nachmittags gibt noch ein kurzen Regenschauer mit anschließendem Regenbogen.

Zum Kaffe gibt es noch den leckeren Früchte Kuchen von gestern.

Heute ist Vollmond und ein schönes Bild mit dem weißen Kreuz auf dem Berg.

23 August

Vater feiert heute seinen 85. Geburtstag. Ich rufe kurz mit der Schweizer SIMkarte aus an und gratuliere ihm recht herzlich.

Der Wassertank ist leer und ich benutze die Gelegenheit um den Wassertank sauber zu machen. Schöner Nebeneffekt ist, dass die Wasserpumpe jetzt viel runder läuft. Vermutlich war etwas Kalk im Ansaugschlauch.

24 August

Heute packt mich das Putz Fieber. Alles muss aus dem Zwischen Boden raus und einmal durchgeputzt werden, danach wieder eingeräumt werde.

26 August

Heute ist unser letzter Abend im G3 Kampingplatz. Ich gehöre schon zu dem Inventar. Wenn neue Gäste kommen, dann begrüße ich die Gäste und führe sie im Gelände spazieren. Mir ist es eindeutig zu langweilig 😉

Wir haben noch Reste, die kommen auf dem Grill und schmecken erstaunlich gut 😉

Um 22h geht’s dann ins Bett. Rhona hat noch nicht gepackt und es sieht aus als ob eine Bombe eingeschlagen hätte.

Die Nacht ist kurz und ich springe um 7Uhr in den Pool, dann unter die Dusche. Reste, was wir nicht mit nehmen können oder wollen werden verschenkt. Ölstand überprüfen- alles okay.

Wir verabschieden uns von allen herzlichst und fahren raus.

Ich komme sicherlich wieder, da mein Pass noch auf dem Post weg ist. 😉

Werbung

Kamp Kljajevica Luka, Tara Brücke

Heute ging es nur ein kleines Stück weiter, aber zu einem schönen Fleckle.

Zurück geht’s mit dem Stahlseil, geht schneller 😉

Zurück zu Rosali gibt es für mich erst mal eine Ausgiebige heiße Dusche. Es ist glaube ich das erste mal, dass ich mir eine heiße Dusche gönne.

Die Wolken ziehen sich zusammen und ich befreie meinen lokalen Hund von Kaugummi ähnlichen Zeug im Fell und mehreren Zecken. Beim Regen, verziehe ich mich in Rosali.

Am Abend zeigt sich die Sonne nochmals.

Das Essen lässt auf sich warten. Entweder ist der Koch besoffen, oder alle schauen ein Fussball Spiel. Irgendwann kommt tatsächlich das Essen, dafür sind die Gedrenke frei.

Die Nacht war sehr angenehm, 14°C Nachts und am Morgen strahlt der blaue Himmel.

Heute um 10 Uhr geht’s River Rafting für 45€ mit Mittag essen inclusive.

Unterwegs gibts einen Stopp. Hier fließt eiskaltes Wasser aus dem Berg.

Weiter geht’s unter der Brücke durch.

Der Aufstieg mit dem Auto ist auch nicht ohne. Ich bin froh, dass ich nicht selber fahren muss.

Abends treffe ich noch zwei sehr nette Österreicher mit denen plane ich noch eine Route.

Am nächsten Morgen leere ich noch meine Toilettenkassete und ab geht die Fahrt in die Berge.

Lipa, Camp Oaza

Die Anfahrt war kurz, aber allein die 8km auf der einspurigen Strasse ist ein Abenteuer für sich. In jeder Kehre Hupe ich, damit der Gehenverkehr weiss, dass ich allen Platz benötige.

Die Anfahrt klappt trotzdem ganz gut.

Kurz vor einem leichten Gewitter komme ich an und richte mich ein. Abends entscheide ich mich fürs Essen im Restaurant.

Die Nacht war super. Keine Schlangen, keine Moskitos, dafür hat es sich bis 16°C abgekühlt und ich habe prima geschlafen.

Am nächsten Morgen gibt es Frühstück und ich plaudere mit zwei Deutschen noch eine ganze Weile. Kurz vor 14Uhr gehe ich zu der Höhle rauf. Der Eintritt kostet 10,90€ aber es lohnt sich. Die Höhle ist auf etwa 600m begehbar und es ist 10°C frisch. Nette Abkühlen 😉

Spontan entscheide ich, dass ich noch einen Tag hier bleibe. Der Kühlschrank ist aus, die Gasflame auf dem Herd wird immer kleiner, das heisst ich habe jetzt meine 1. Gasflasche aufgebraucht. Ich bin ja auch schon länger wie ein Monat unterwegs. Ich wechsle schnell auf die zweite Flasche und alles ist wieder gut. Die Lage hier ist einfach genial und die Aussicht der Wahnsinn.

Zum Abendessen gibt es noch einen kleinen Regenschauer. Der Zitronensaft ist selbst gemacht und schmeckt sehr gut.

Leider vergaß ich, dass die Dachlucke hinten, übern Bett offen war. Die Bettdecke ist leicht feucht und ich hänge die Bettdecke zum trocknen im Alkoven auf.

Die Nacht war gut, nur eine Lampe an der Toilette hat die ganze Nacht unnötigerweise gebrannt. Ich bin solch eine Lichtverschmutzung schon gar nicht mehr gewohnt.

Frühstück

Nach dem übigem Frühstück, entleere ich mein restliches Frischwasser im Rasen, die zweite Toilettenkassete im Klo und fahre runter zum Frischwasser auffüllen und bezahle für 2 Tage Kampen, Abendessen und Frühstück genau 38€. Dazu kaufe ich noch eine Flasche Zitronenlimonade für 7€.

Bei der Rausfahrt kurz vor der Schnellstraße gibt es noch einen Schutthaufen, da mache ich kurz halt und lass auch noch mein Grauwasser ablaufen. Jetzt hab ich alles leer und voll und bin die nächsten 2 Wochen unabhängig.