Orlelian Caravanserei, Verdenyats Pass

Heute geht es wieder über den 2300m hohen Pass. Ich staune nicht schlecht, als ich den Hammer und Sichel sehe. Dachte das gibts nicht mehr.

Die Strasse wird Stück für Stück gemacht unten im Tal sieht man deutlich den neuen Asphalt.

Ich lande wieder in meiner Lieblingsstadt. Klein, übersichtlich mit guten Parkmöglichkeiten 😉

Beim Bäcker gibts Brot für 170dram. Gegenüber hole ich mir eine Suppe(Borsch),Salat und Tomatensaft für 2150dram, dazu noch für 800dram einen Kaffee und Eskimo.

Ich sehe auch ein Auto parken, mit etwas seltsamen im Vorbau.

In meinem Lieblings Armeeladen gehe ich wieder zu Nadin? und frage nach THemden. Für 3,50€ gibts sogar ein gewebten Namenszug 😉

Ich bekomme leider wieder schlechte Nachrichten von Pass und Visa. Anscheinend wurde der Nachforschungsauftrag nicht am Freitag, sondern erst heute getätigt. 😦

Jetzt geht’s in Serpentinen den Berg bis auf 2330m hoch.

Die Aussicht ist phantastisch. Hier muss ich nicht lange überlegen, hier bleibe ich über Nacht.

Beim Blick in das Tal fällt mir etwas bewegliches auf. Beim genaueren Hinsehen ist es ein Fuchs.

Der Fuchs sieht mich wohl gleichzeitig und findet Flucht ist die bessere Variante.

Zum Abendbrot gibt es Zwibelsuppe mit Brot und zum Nachtisch Maryam Datteln mit Tee.

Da es am Abend schon recht frisch war, hab ich die Fenster geschlossen.

Die Nacht war mit 10°C auch richtig kalt aber so eine Zwiebelsuppe hat auch andere Nebenwirkungen, gegen 5Uhr wach ich wohl von den Gerüchen selber auf und denke uff, nie wieder Zwiebelsuppe 😉

Dafür überrascht mich der Morgen mit Nebel, der sich mit den ersten Sonnenstrahlen sehr schnell verflüchtigt.

Die Sonne wärmt sehr schnell. Tasse Kaffee und der Ausblick ist einfach unbeschreiblich 😉

Der Scheibenwischer auf der Beifahrerseite ist seit längerem eingerissen. Da ich ja genügend Ersatz dabei habe, beschließe ich den Beifahrerwischer zu tauschen.

Das Ersatzteil sieht irgendwie anders aus und füllt sich anders an. Erst mit einer guten Ladung WD40 höre ich den Klick und weiß, dass der Scheibenwischer richtig eingerastet ist.

Kleiner Test – ja alles Funktioniert.

Werbung

Voratan Pass M2 2344m

Mein erstes Ziel heute ist aus Erivan heraus zukommen.

Dafür müssen erst mal die Kühe von der Autobahn 😉

Mein zweites Ziel ist das Kloster Khor Virap. Hier wurde der erste Prister George gefangen gehalten.

Hier im Krrker wurde George gehalten.

Dafür gibts natürlich noch ein Kerzenraum.

Und in der Kirche findet eine Firmung? statt.

Ich steige noch auf dem Berg und schaue mir die Landschaft an.

Der Musiker ist recht gut und hat eine gute Stimme.

Ich kaufe mir noch zwei T-Hemden, dann geht’s weiter.

An einer Kreuzung mache ich Pause und gönne mir ein Kebab und ein Eis.

Ein Gegensatz? 😉

Ich komme an der Grenze vorbei. Hier ist deutlich die Aufschüttung und die Infantriestellung zu erkennen.

Die Felsen haben alle möglichen Farbgebung.

Hier gibts noch einen Kampingplatz, auch mit Schwimmbad, aber das Schild sah von allem am Besten aus.

Die Aussicht ist wirklich toll.

Es gibt auch ein paar Russen hier. In einem Militär Laden kaufe ich noch ein THemd für 3500dram mit sehr guter Qualität.

Endlich auf 2300m angekommen, parke ich Rosali fein ein.

Ich sehe noch einen Iraner im amerikanischen LKW mit Ami Fahne.

Und bei uns heisst es immer, die Iraner mögen keine Amis. Auf jeden Fall spricht der Iranischer Fahrer sehr gut Englisch.

Ich schlafe fast am Tisch beim Tee ein und krable sehr müde ins Bett.

Die Nacht war bei 12°C sehr sehr angenehm 😉

Am morgen, beim ersten Kaffee, sehe ich noch wie zwei Russen eine Drohne an der Hochspannungsleitunge zerlegen und einen Jogger, der locker den Pass geschafft hat.

Die interessanten Menschen sieht man immer früh am Morgen 😉

Bei der Abfahrt sehe ich dass ich 171.000km drauf habe. Bei 161.653km habe ich den letzten Service machen lassen.